Eigenbetrieb Abwasser - die Kläranlage

Die Kläranlage reinigt das Abwasser der Stadt Schwarzenbek und des Gewerbegebietes Lanken. Sie befindet sich in der Bölkau (am Ende des Bölkauwegs, Richtung Brunstorf).

Das verbrauchte Trinkwasser wird durch die Schmutzwasserkanalisation zu Pumpwerken geleitet, um es dann zur Kläranlage zu transportieren.

Insgesamt betreibt der Eigenbetrieb Abwasser der Stadt Schwarzenbek 13 Schmutzwasser- und 2 Regenwasserpumpwerke.

Das Hauptpumpwerk in der Feldstraße pumpt das gesamte Abwasser der Stadt Schwarzenbek und des Gewerbegebietes Lanken (zusammen ca. 2500 m³/täglich) über eine 30 cm Durchmesser große Druckrohrleitung zur Kläranlage in der Bölkau.

Dort wird das Abwasser mechanisch, biologisch und chemisch gereinigt:

 

Die mechanische Reinigung

Auf der Kläranlage werden als Erstes die Feststoffe (Toilettenpapier, menschliche Ausscheidungen), sowie Fett und Sand in der Rechenanlage entfernt.

Anschließend wird das Abwasser in Vorlagebehältern zwischengespeichert, um es dann kontinuierlich der Kläranlage zuzuführen.

Die Schlammanteile im Abwasser werden in der Vorklärung zurückgehalten und im Faulturm weiter verarbeitet.

 

Die biologische / chemische Reinigung

Das Abwasser wird jetzt in der Belebungsanlage mit Hilfe von Bakterien / Mikroorganismen und der Zugabe von Luftsauerstoff gereinigt. Des Weiteren wird Phosphor mit Hilfe von flüssigen Eisensalzen gefällt. Das jetzt gereinigte Abwasser wird vom Schlamm aus Mikroorganismen in den Nachklärungen getrennt und gelangt über den Schönungsteich in den Vorfluter „ Schwarze Bek“.

Es werden strenge Einleitgenehmigungen über das ganze Jahr eingehalten. Diese werden von der unteren Wasserbehörde 6 x im Jahr unangekündigt überprüft.

 

Die Schlammbehandlung

Die Mikroorganismen zersetzen den Schlamm aus der Vorklärung im Faulturm, hierbei entsteht Biogas, welches über eine Mikroturbine verbrannt und zu Strom und Wärme umgewandelt wird.

Der behandelte bzw. überschüssige Schlamm aus der Kläranlage wird über mehrere Jahre in der Vererdungsanlage mit Hilfe von Schilfpflanzen entwässert.

Der entwässerte Schlamm wird dann über eine Verbrennungsanlage entsorgt.

Die Herstellungskosten der Abwasseranlagen betrugen rd. 27.000.000 €.

Fakten zur Schmutzwasserentsorgung:

  • 1 Kläranlage mit einer Ausbaugröße von 50.000 Einwohnerwerten (EW)
  • 1 Klärschlammvererdungsanlage
  • 1 Gasturbine zur Eigenstromerzeugung Leistung 30 kw
  • ca. 52 km Schmutzwasserkanäle
  • ca. 5,8 km Schmutzwasser – Druckrohrleitungen
  • 1.385 Kontrollschächte
  • ca. 3.000 Hausanschlussleitungen (rd. 15 km)
  • 13 Pumpwerke

 
Fakten zur Niederschlagswasserentsorgung:

  • ca. 64,5 km Niederschlagswasserkanäle
  • ca. 0,25 km Druckrohrleitungen
  • 1.751 Kontrollschächte
  • 3675 Hausanschlüsse  (rd. 22 km)
  • 2 Pumpwerke
  • 12 Niederschlagwasser – Rückhaltebecken und Behandlungsanlagen
  • 36 Einleitstellen in öffentliche Gewässer

Kläranlage

Herr Daniel Lämmerhirt
Leitung der Anlage - Abwassermeister
Kläranlage Schwarzenbek
Bölkau
21493 Schwarzenbek
04151 2420
-
04151 895931
Herr Eric Jeske
Kanal-/ Leitungsauskünfte - Techniker
Kläranlage Schwarzenbek
Bölkau
21493 Schwarzenbek
04151 8674828
0172 2686813
04151 895931

Öffnungszeiten Kläranlage

Montag - Donnerstag 07:00 - 15:45
Freitag 07:00 - 13:00

Eigenbetrieb Abwasser

Der 2005 gegründete, wirtschaftlich selbständige Eigenbetrieb Abwasser der Stadt Schwarzenbek, übernimmt das Sammeln, Fortleiten, Behandeln und Einleiten von Schmutz- und Niederschlagswasser.


Kontakt

Ritter-Wulf-Platz 1
21493 Schwarzenbek
+49 (0) 4151-881166
Email schreiben