Was darf in die Toilette?

Um eine Verstopfung zu vermeiden, ist es von vorneherein wichtig, dass nur Toilettenpapier und Menschliche Auscheidungen in den Abfluss gelangen.

Bedenken Sie bitte auch, dass WC-Steine und Wasserkastenzusätze, Abfluss-, Sanitär- und WC-Reiniger Rohrleitungen und Dichtungen zerfressen können und das Abwasser vergiften.

Der folgenden Tabelle können sie entnehmen, welche festen und flüssigen Stoffe nicht in den Ausguss bzw. in die Toilette gehören, und wie Sie diese richtig entsorgen.

Stoffe, die nicht in den Ausguss bzw. in die Toilette gehören

Stoffe Was sie bewirken Wohin sie gehören
Papier, Papierverpackungen, Zeitungspapier Verstopfen die Rohre Papiertonne
Textilien, Bekleidung Verstopfen die Rohre Conteiner- Straßensammlung, Kleiderkammer
Säuren und Laugen, Farben und Lacke, Verdünner,Pflanzenschutzmittel, Altöl Vergiften das Abwasser Sondermüll*
Batterien Vergiften das Abwasser Zurück zur Verkaufsstelle, Sammelstelle
Speisereste, Brat- und Frittierfett Führen zu Verstopfungen, Ablagerungen, locken Ratten an Restmüll
Slipeinlagen, Binden, Tampons, Kondome, Windeln, Wattestäbchen Verstopfen die Rohrleitungen Restmüll
Zigarettenkippen, Rasierklingen Behindern die Abwasserreinigung Restmüll
Flaschenverschlüsse, Kronkorken Behindern die Abwasserreinigung Gelbe Tonne (Metall, Kunststoffe, Verbunde)
Medikamente Vergiften das Abwasser Apotheke oder Restmüll
*Die Entsorgung in den Städten und Gemeinden ist unterschiedlich geregelt. Bitte schauen Sie im Abfallkalender Ihrer Gemeinde nach.    

Eigenbetrieb Abwasser

Der 2005 gegründete, wirtschaftlich selbständige Eigenbetrieb Abwasser der Stadt Schwarzenbek, übernimmt das Sammeln, Fortleiten, Behandeln und Einleiten von Schmutz- und Niederschlagswasser.


Kontakt

Ritter-Wulf-Platz 1
21493 Schwarzenbek
+49 (0) 4151-881166
Email schreiben